Was suchen Sie?
©

Die Katze

Die Entwicklung der wilden Falbkatze zur heutigen Hauskatze begann vor etwa 10'000 Jahren im nahen Osten. Als die Menschen sesshaft wurden, mussten sie mithilfe von Ackerbau und Getreidelager ihre Ernährung sicherstellen. Mäuse und Ratten waren nicht weit - die Lieblingsbeute der Katze. Und die Menschen schätzten es, wenn sie Jagd auf die Lagerschädlinge machte.

So näherten sich Katze und Menschen immer mehr an und die Katze verlor zunehmend ihre Scheu - bis sie ganz bei den Menschen einzog, sie später z.B. als Mäusejägerin auf den Schiffen begleitete und als Kammerjägerin die ganze Welt erobert hat. Nicht ohne Folgen für die jeweilige Tierwelt: Besonders auf Inseln, auf denen es zuvor keine derartigen Räuber gab, hat die Katze erheblich dazu beigetragen, z.B. bodenbrütende Vögel auszurotten.

Während die Afrikanische Wildkatze auch heute noch eine Einzelgängerin ist, wurde unsere Hauskatze mit der Zeit deutlich sozialer - vorausgesetzt, sie macht in den ersten Lebensmonaten viele gute Erfahrungen mit Artgenossen. Einzig auf der Jagd bleibt die Hauskatze eine Einzelgängerin, denn schliesslich lassen sich die kleinen Beutetiere nur schlecht teilen.

Steckbrief zur Katze

Grösse und Gewicht
30 bis 35 cm,
2,5 bis 8 kg

Lebenserwartung
15 bis 20 Jahre

Ur-Ahn
Afrikanische Falbkatze (Felis lybica lybica)

Haustier seit
ca. 10'000 Jahren

Aktivitätszeit
ursprünglich dämmerungsaktiv
passt sich meist dem Menschen an

Haltungskosten
mind. 600 CHF pro Jahr

Zeitaufwand
mind. 1 Stunde pro Tag

Aktivitäten
Jagen/Jagdspiele
beobachten
ruhen

Wir verwenden Cookies auf unserer Webseite. Wenn Sie auf der Webseite bleiben, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Details erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptieren