Verkehrsunfälle mit Tieren
 

Rechtliche Situation in der Schweiz

In jedem Fall sind Sie verpflichtet, einen Unfall direkt der Polizei bzw. dem Tierhalter zu melden. Bei unterlassener oder verspäteter Meldung droht eine Anzeige wegen pflichtwidrigem Verhalten nach einem Verkehrsunfall und/oder Tierquälerei. Eine Pflicht, den Tieren erste Hilfe zu leisten, besteht in der Schweiz hingegen nicht.

Bei korrektem Fahrverhalten sowie richtigem Handeln nach dem Unfall drohen keine strafrechtlichen Konsequenzen. Bei Haustieren können jedoch haftungsrechtliche Verbindlichkeiten entstehen wie Forderungen nach Schadenersatz oder Entschädigung von Tierarztkosten.

Jagdaufseher und Tierhalter dürfen keinen Alkoholtest anordnen. Die Teilkaskoversicherung deckt Schäden aus der direkten Kollision und die Vollkaskoversicherung auch Schäden von Ausweichmanövern. Den dazu notwendigen Unfallrapport erstellt die Polzei oder der von der Polizei aufgebotene Jagdaufseher.

 
© AdobeStock
 

Jedes Jahr sterben 20'000 mittlere und grosse Wildtiere im Strassenverkehr

Verkehrsunfälle mit Wild- und Haustieren lassen sich nicht ganz vermeiden. Welche Vorkehrungen können Sie treffen und was ist im Ernstfall zu tun? Hier finden Sie die wichtigsten Informationen sowie ein Merkblatt für unterwegs.

 

Hier Merkblatt herunterladen.