Petition gegen Delphinarien
 

Schluss mit Delphinarien

Delphine gehören zu den beliebtesten Wildtieren überhaupt. Dem Charme und der Faszination der klugen Meeressäuger kann sich kaum jemand entziehen. Delphinarien mit ihren Shows rangieren deshalb ganz oben auf der Hitliste der Ausflugsziele und sind ein Riesengeschäft. Längst ist jedoch wissenschaftlich belegt, dass die Tiere in diesen Anlagen leiden. Delphine können nicht artgerecht gehalten werden. Das vermeintliche Lächeln trügt, die intelligenten Tiere führen ein trostloses Leben, leiden an Verhaltensstörungen und sterben früh. Höchste Zeit also, dieser Tierquälerei ein Ende zu setzen!

 

Verschiedene Organisationen - darunter auch der Zürcher Tierschutz - haben sich zur Europäischen Allianz gegen die Gefangenhaltung von Delphinen (EAEDC*) zusammengeschlossen. Sie fordert mit einer Petition ein umgehendes Verbot für den Bau neuer Delphinarien und den Handel mit Walen und Delphinen in Mitglieds- und Beitrittsstaaten der EU, der Türkei und der Schweiz.

 

Bitte unterstützen auch Sie die Delphine mit Ihrer Unterschrift!

Petitionsbögen können hier heruntergeladen oder unter infoanti spam bot@zuerchertierschutzanti spam bot.ch bestellt werden.

 

Weitere Informationen finden Sie im Faltblatt Delphinarien – Schattenseiten eines Booms von OceanCare und im Bericht von WSPA/HSUS The Case Against Marine Mammals in Captivity.

 

 

*Der Allianz gehören folgende Organisationen an: Born Free Foundation (GB), Dolphin Days (Irland), ENDCAP International, Krax.ch - ein Projekt des Schweizer Tierschutzes STS (CH), OceanCare (CH), Pro Wildlife (D), Robin Des Bois (F), SAD-DEMAG Marine Mammal Research Group (Türkei), WDCS International, WSPA International und der Zürcher Tierschutz.

 

FÜR EIN DELPHINARIENVERBOT

Delphin
© Mark Bond / fotolia.com
 

Hier können Sie die Petition online unterschreiben.