Fisch-Petition
 

Deklaration von Herkunft und Fangmethode bei Fisch

Immer mehr Menschen essen immer mehr Fisch, z.T. als vermeintliche Alternative zum fragwürdigen Fleisch aus der Massentierhaltung. Die meisten im Handel erhältlichen Speisefische stammen aber aus industrieller Fischerei, die rücksichtslos die Meere leert und den Fischen lange Qualen bereitet. Die Fischzucht, lange Zeit als umweltverträgliche Lösung erachtet, ist in Tat und Wahrheit alles andere als eine Lösung der Überfischungs-Problematik. Die meisten Zuchtfische werden nämlich mit Fischmehl gemästet, das hauptsächlich aus speziellem Fischfang stammt. Fischzuchten tragen also zur Leerfischung der Meere bei! Und das extrem beengte Leben der Fische in Zuchtanlagen bedeutet für die Tiere lebenslangen Stress durch unnatürliche Lebensbedingungen.

 

Konsumenten wollen auch bei Fisch gut informiert sein und wählen

Eine mögliche Lösung des Problems ist der gänzliche Verzicht auf den Verzehr von Fisch. Da dies vielen Menschen zu extrem ist, soll die Konsumentin/ der Konsument zumindest darüber informiert sein, was sie/er kauft und isst - auch beim Fisch. Darum hat fair-fish eine Petition lanciert, die von vielen Natur-, Umwelt- und Tierschutzorganisationen - auch vom Zürcher Tierschutz - mitgetragen wird.

 

Helfen auch Sie mit! Unterschreiben Sie den Petitionsbogen noch heute und sammeln Sie selber Unterschriften

 

Die Unterschriftensammlung läuft sehr gut, bis Ende August waren 6'500 Unterschriften beisammen und das selbst gesetzte Ziel von 5000 bereits weit übertroffen. Weil sicher noch viele Leute unterschreiben möchten, wurde die Sammelfrist  bis 31. Dezember 2013 verlängert.

 

 

Ihre Unterschrift zählt

Robbe
© Mr. Lithning - fotolia.com
© Stefan Florea - fotolia.com

Deklaration von Herkunft und Fangmethode!

 

An die im Fischhandel tätigen Firmen (Handel und Gastronomie):

 

«Fisch soll nur noch verkauft werden mit der genauen Angabe der verwendeten Fangmethode(n) und des Landes, in dessen Gewässern er gefangen bzw. gezüchtet wurde (FAO-Zone bei ausserterritorialen Gewässern).»

 

 Die Petition kann hier online unterzeichnet werden.