Agrarpaket Herbst 2015
 

Stellungnahme zum Agrarpaket Herbst 2015

Das Bundesamt für Landwirtschaft (BLW) hat am 28. April 2015 die Anhörung zum landwirtschaftlichen "Verordnungspaket Herbst 2015" eröffnet. Darin werden insbesondere administrative Vereinfachungen und eine Senkung der Standard-Arbeitskräfte vorgeschlagen. Der Zürcher Tierschutz begrüsst dies und äussert sich in seiner Stellungnahme zusätzlich zu den tierschutzrelevanten Punkten.

 

Einverstanden

Senkung der Standard-Arbeitskräfte (=SAK): Anstatt mit Bundesgeldern Grossbetriebe zu fördern, sollen vermehrt auch kleinere Betriebe Direktzahlungen erhalten, da sie meist tier- und umweltfreundlicher produzieren.


Nicht einverstanden

Lockerung der RAUS-Vorschriften für Rindvieh: Auch in den Bergzonen soll Rindvieh weiterhin ab Mai regelmässig Auslauf haben.


Erhöhung der Besatzdichte beim Mastgeflügel: Bereits heute sind bis zu 21‘000 Tiere pro Betrieb erlaubt, weitere Erhöhungen sind aus Sicht von Tierwohl und Tiergesundheit inakzeptabel.

 

Agrarpolitik

© B. Trachsel