Fair-Food-Initiative
 

Ja zur Fair-Food-Initiative

Wir sagen klar JA zur Fair-Food-Initiative, die am 23. September 2018 zur Abstimmung gelangt.

Konkret verlangt die Fair-Food-Initiative in Bezug auf den Tierschutz:

  • Eine artgerechte Tierhaltung
  • Eine Deklaration der Tierhaltungsform, auch auf verarbeiteten Lebensmitteln
  • Keine tierquälerisch erzeugten Produkte auf unseren Tellern 

Die Unterstützung für eine artgerechte Tierhaltung in der Schweiz ist gross. Trotzdem landen immer mehr aus dem Ausland importierte Eier und Fleisch aus industrieller Massentierhaltung in den Regalen – und dies ohne transparente Information. Viele Konsumentinnen und Konsumenten werden so getäuscht und kaufen tierische Produkte, die sie im Wissen um deren tierquälerischen Produktionsmethoden nicht kaufen würden. Die Fair-Food-Initiative verbessert die Deklaration, damit die Konsumentinnen und Konsumenten eine echte Wahlfreiheit haben. Und sie stoppt Lebensmittel aus tierquälerischer Produktion.

Darüber hinaus sagt die Initiative Ja zu einer umweltfreundlichen, regionalen Landwirtschaft und fordert fairen Handel, der nicht auf Kosten von Bäuerinnen und Bauern, Arbeitsbedingungen, Tierwohl und Umwelt geht.

 

Dazu sagen wir entschieden JA.
Gehen auch Sie an die Urne - denn jede Stimme zählt! 

Rinder, Schweine, Huhn und Co. danken Ihnen! 

 

JA zu Fair-Food

Rind hinter dem Gitter in einem Viehtransporter
© Richard Schramm / fotolia.com
 

Weiterführende Informationen

Unsere Nutztierdossiers