Pelzwinter 2018/2019
 

Kampagne «echt Pelz – echt grausam»

Seit 2014 kämpft der Zürcher Tierschutz mit seiner Kampagne «echt Pelz – echt grausam» gegen tierquälerische Pelzmode an. Zu diesem Zweck klären wir die Bevölkerung mit Hilfe von Medienbeiträgen, Standaktionen, Flyern und Plakaten über die Zustände in der Pelzindustrie auf. Gleichzeitig führen wir Gespräche mit Schweizer Modehäusern, um auf diesem Weg Verbesserungen zu erzielen. Auch ausserhalb der eigentlichen Pelzsaison sind wir nie untätig, sondern machen hinter den Kulissen weiter Druck mit dem Ziel, die Modehäuser zu einem schrittweisen Ausstieg aus Echtpelz zu bewegen.


Grosser Erfolg unserer Kampagne: Jelmoli wird pelzfrei!

Nun können wir einen weiteren Erfolg unserer Kampagne gegen Echtpelz verkünden: Mitte September hat uns das renommierte Modehaus Jelmoli an einer Sitzung darüber informiert, dass sie künftig ganz aus Echtpelz aussteigen wollen! Ab Frühjahr 2019 wird Jelmoli keinen Echtpelz mehr verkaufen! Wir freuen uns sehr über diesen bedeutenden Tierschutz-Fortschritt und danken Jelmoli für die vorbildliche Entscheidung.

Zur Medienmitteilung 


Selbstverständlich bleiben wir am Thema dran... Wir  werden die Gespräche mit anderen Modehäusern weiterführen und auch dieses Jahr wieder mit Ladenrecherchen kontrollieren, ob die Pelzdeklaration gesetzeskonform umgesetzt wird.

 

 

 

 


 

Pelz 2018 / 2019

Pelzwinter 2018/2019
Für diese kuschligen Krägen werden sogenannte «Monsterfüchse» gezüchtet: Dicke, faltige Polarfüchse, die unter ihrem Körpergewicht und den Hautfalten leiden.
© Zürcher Tierschutz
Pelzwinter 2018/2019
Auch für solche kleinen Accessoires leiden Millionen von Tieren in engen Käfigen.
© Zürcher Tierschutz
Pelzwinter 2018/2019
Echtpelz aus tierquälerischer Produktion gibt es sogar in der Kindermode. Echt geschmacklos, finden wir.
© Zürcher Tierschutz
Pelzwinter 2018/2019
Trotz der gesetzlichen Verpflichtung halten sich viele Anbieter nicht an die Deklarationspflicht. So weiss der Kunde oft nicht, was er kauft.
© Zürcher Tierschutz
 

Weitere Informationen: