Pelzwinter 2016/2017
 

Kampagne «echt Pelz – echt grausam»

Globus steigt aus dem Pelzgeschäft aus!  Die ausführlichen Laden-Recherchen, die der Zürcher Tierschutz seit dem Winter 2014/15 regelmässig durchführt, haben eklatante Mängel bei der Umsetzung der Pelz-Deklaration enthüllt. Der Zürcher Tierschutz hat alle kritisierten Unternehmen persönlich angeschrieben und den Ausstieg aus dem Pelzgeschäft gefordert. Nun kündigt die Migros-Tochter Globus den längst überfälligen Ausstieg aus dem Pelzgeschäft an. In der Pressemitteilung vom 6. Oktober 2016 gratuliert der Zürcher Tierschutz Globus zu diesem fortschrittlichen Entscheid und fordert alle Unternehmen mit Echtpelz im Sortiment auf, sich Globus zum Vorbild zu nehmen.

 

Zwischenbilanz Herbst 2016 der Kampagne «echt Pelz - echt grausam»

Seit dem 1. März 2014 gilt in der Schweiz die Pelz-Deklarationsverordnung, die vorschreibt, dass jeder Echtpelz mit Tierart, Herkunft und Gewinnungsart gut sichtbar zu beschriften ist. Der Zürcher Tierschutz führte 2014 und 2015 wiederholt Ladenbesuche bei PKZ, Jelmoli, Globus und Modissa durch, um die Umsetzung der Pelzdeklaration zu überprüfen. Das Ergebnis war für die Unternehmen vernichtend: Keine einzige der überprüften Filialen hatte alle Produkte korrekt deklariert! Fehlende, unvollständige, falsche oder schlecht sichtbare Etiketten verhinderten Transparenz.


Alle kritisierten Unternehmen wurden persönlich kontaktiert und zum Ausstieg aus dem Pelzgeschäft ermutigt. Die öffentliche und persönliche Kritik führt nun allmählich zu einem Umdenken bei den Schweizer Modehäusern.

 

Ein grosser Erfolg: Globus steigt aus Pelzgeschäft aus!

Globus hat den vollständigen Verzicht auf Echtpelz beschlossen und wird bis Frühling 2017 die noch vorhandenen Pelzartikel abverkaufen. Ab Herbst 2017 wird damit erstmals auch eine Modehaus im höheren Preissegment vollständig pelzfrei sein. Globus folgt damit Schild, der ebenso wie der Mutterkonzern, die Migros, bereits seit längerem pelzfrei ist.

Manor

Bereits seit 2014 verzichtet Manor auf Echtpelz. Vom Zürcher Tierschutz wurde das Unternehmen mehrmals angefragt, ob sie nicht endgültig dem Programm der Fur Free Alliance beitreten möchten. Nun endlich wird dieser überfällige Schritt ernsthaft geprüft.

Modissa

CEO Kuhn ist offen für Tierschutzanliegen und hat in einem ersten Schritt tierquälerische Pelzprodukte durch Schweizer Rotfuchs ersetzt. Modissa sei aktiv auf der Suche nach weiteren, tierschützerisch vertretbaren Lösungen. Der Zürcher Tierschutz begrüsst diesen Schritt, hofft aber, dass Modissa sich bald zu einem vollständigen Verzicht auf Echtpelz entschliesst. Denn die Fuchsjagd lässt sich aus wildbiologischer Sicht nicht rechfertigen.

PKZ Men & Women

Bereits seit 2015 verzichtet PKZ aufgrund der massiven Kritik des Zürcher Tierschutz auf Echtpelz bei den Eigenmarken «Paul» und Paul Kehl». Neu wird auf Pelze aus Russland und China verzichtet, wo die Pelzproduktion besonders brutal ist. Ein erfreulicher Entscheid. Doch auch die Pelzfarmen in Nord- und Osteuropa oder Spanien sind äusserst tierquälerisch. Der Zürcher Tierschutz fordert PKZ daher auf, das ganze Unternehmen pelzfrei zu machen.

Jelmoli

Jelmoli wurde vom Zürcher Tierschutz aufgrund des riesigen Pelzangebotes und der äusserst zahlreichen Deklarationsmängel hart kritisiert. Das nach eigenen Angaben innovativste Warenhaus der Schweiz berief sich bisher auf das «Kundenbedürfnis». Nun bahnt sich ein Wandel an: Das Pelzangebot soll trotz Nachfrage eingeschränkt und vermehrt durch Kunstpelz ersetzt werden. Neu verzichtet Jelmoli bei Eigenwerbung auf Artikel mit Pelzbesatz. Der Zürcher Tierschutz begrüsst dieses Umdenken. Er fordert Jelmoli jedoch auf, schrittweise einen vollständigen Pelzausstieg anzustreben. Denn das Pelzsortiment im Laden ist immer noch sehr gross.

 

Ein TV-Beitrag auf Tele Z (Oktober 2016):

 
 

Pelz wohin das Auge schaut...

Besonders gefärbter Pelz wird von der Kundschaft nicht als Echtpelz erkannt.
© Zürcher Tierschutz
Selbst in Kinderabteilungen findet sich viel Echtpelz.
© Zürcher Tierschutz
 

Weitere Information:

  • Merkblatt: Wie kann Echtpelz von Kunstpelz unterschieden werden?