Neubau Tierhaus
 

Das neue Tierheim des Zürcher Tierschutz

Tierschutz ist ein verfassungsmässiger Auftrag und damit eine Staatsaufgabe. Der Bund erlässt die Vorschriften, die Kantone setzen diese um. Mit dem Betrieb eines Tierheimes übernimmt der Zürcher Tierschutz als privatrechtlicher Verein ohne staatliche Unterstützung einen Teil dieser Aufgaben und finanziert sie aus eigenen Mitteln.

 

Ein Neubau des Tierheims war notwendig

Die neuste Tierschutzverordnung aus dem Jahre 2008 ist ein Erfolg für den Tierschutz und die Tiere. Für den Zürcher Tierschutz als Verein ist sie in finanzieller wie auch in organisatorischer Hinsicht eine grosse Herausforderung. Um die verbesserten gesetzlichen Anforderungen an die Tierhaltung optimal zu erfüllen, musste ein Neubau für Tierheim und Geschäftsstelle finanziert und erstellt werden.

 

Sich im und um das "Zürcher Tierhaus" zu Hause fühlen

Wo fühlen sich ein Hund, eine Katze oder ein Hamster zu Hause? Dies waren die Grundüberlegungen, denen sich die verantwortlichen Planer und der Architekt stellen mussten. So wurden die Raumanordnung und die Ausstattung artgerecht konzipiert. Das Gebäude bietet Schutz und dank Rückzugsmöglichkeiten auch Sicherheit für die Tiere. Zugleich sind dank der Glasfassade viele Bereiche von aussen einsehbar. Ein besonders vogelsicheres Glas stellt sicher, dass keine Vögel in die Fenster fliegen und zu Schaden kommen.

Auch der Aussenraum wurde tierfreundlich gestaltet. Die Verwendung ausschliesslich einheimischer Pflanzen sorgt dafür, dass auch die wilden tierischen Besucher aus der nahen Umgebung Unterschlupf und Nahrung finden.

 

 

 

 

Zürcher Tierhaus

S-O Fassade