Zürich ohne Hundekurse?
 

Zürich ohne Hundekurse? Nein, auch den Tieren zuliebe!

Medieninformation vom 21. Januar 2019

 

Am 10. Februar entscheidet das Stimmvolk darüber, ob die obligatorischen Hundekurse im Kanton Zürich abgeschafft werden sollen. Der Zürcher Tierschutz und die Stiftung für das Tier im Recht (TIR) befürworten die Ausbildungspflicht und empfehlen ein klares Nein zur Änderung des Hundegesetzes. Denn Kurse dienen nicht nur dem Schutz des Menschen, sondern auch dem Wohlergehen der Hunde.

Ganze Medienmitteilung (pdf)
Statements zu Hundekursen (pdf)
Informationsvideo zur Abstimmung über das neue Hundegesetz

 

Für Rückfragen:
Nadja Brodmann, Zoologin, 
Geschäftsleitung Zürcher Tierschutz
044 261 43 36  /  079 334 91 70
nbrodmannanti spam bot@zuerchertierschutzanti spam bot.ch

Zürcher Tierschutz
Zürichbergstrasse 263
CH-8044 Zürich
www.zuerchertierschutz.ch

 

 

 

 

 

Bildmaterial

In der Hundeschule lernen Hunde und Halter das Hunde-ABC. Zudem gewöhnen sich die Hunde an fremde Menschen und Artgenossen.
© elen31 - Adobe Stock
Früh übt sich: Bereits junge Hunde sollten durch Kurse und viel Training an ihre Umwelt gewöhnt werden.
© chalabala - Adobe Stock
Fehlendes Wissen über die Bedürfnisse und das Verhalten von Hunden kann zu gefährlichen Situationen führen - bei grossen ebenso wie auch bei kleinen Hunden.
© yaraslau saulevich - Adobe Stock
Damit Hunde treue Begleiter im Alltag sind, braucht es einiges an Training, z.B. auch im öffentlichen Verkehr.
© Zürcher Tierschutz

Bilder zum Download anklicken