Pelzaktion mit VIER PFOTEN
 

Aktion gegen Echtpelz von Zürcher Tierschutz und VIER PFOTEN

Medieninformation vom 26. März 2021

Am 25. März hat der Zürcher Tierschutz in einer gemeinsamen Presseaktion mit VIER PFOTEN zur Abkehr von Echtpelz aufgerufen. Auf einer Wiese des Tierheims wehten gestern 1000 Flaggen, die sinnbildlich für die rund 100 Millionen Pelztiere stehen, die jährlich qualvoll für die Mode sterben. Der Zürcher Tierschutz und VIER PFOTEN rufen Modehäuser zum freiwilligen Verzicht auf und fordern vom Parlament ein Importverbot, um tierquälerische Pelzwaren endgültig zu stoppen.

Mit der Kampagne «echt Pelz – echt grausam» kritisiert der Zürcher Tierschutz seit 2014 Modegeschäfte wegen tierquälerischer Pelzprodukte und Deklarationsmängeln. Er konnte bereits Globus, Jelmoli, PKZ und Kofler zum Umdenken bewegen. Andere Unternehmen ignorieren jede Kritik. Bei Fashion Stylers führt nun der zusätzliche Druck von VIER PFOTEN zur Gesprächsbereitschaft.

Pelzverzicht dank Kooperation
Der Zürcher Tierschutz kritisiert Fashion Stylers seit 2018 wegen fehlender Deklarationen und Qualpelz. In Absprache wählte auch VIER PFOTEN Schweiz die Modefirma zum Ziel der diesjährigen Pelzkampagne. «Wir sind froh über diese Unterstützung», so Nadja Brodmann vom Zürcher Tierschutz. Tausende von Personen beteiligten sich am Online-Protest von VIER PFOTEN. Nach Ankündigung der gemeinsamen Presseaktion zeigte sich Fashion Stylers erstmals offen für Gespräche. Der Zürcher Tierschutz und VIER PFOTEN freuen sich über dieses positive Signal: «Wir hoffen, dass Fashion Stylers die Zeichen der Zeit erkennt und ebenfalls aus dem Pelzgeschäft aussteigt».

Deklarationsmängel beseitigt – chinesische Qualpelze beibehalten
Im Tivoli Spreitenbach, im Gäupark Egerkingen und im Online-Shop führt Fashion Stylers noch viele Jacken mit Pelzkragen. Die Deklarationsmängel sind weitgehend verschwunden, nachdem der Zürcher Tierschutz 2018 das für Kontrollen zuständige Bundesamt BLV informiert hatte. Doch die billigen Qualpelze aus China sind geblieben: Sie stammen aus grausamer Käfighaltung mit Gitterböden und oft brutalster Tötung noch bei Bewusstsein.

Echtpelz ist out – und ethisch inakzeptabel
Der Zürcher Tierschutz und VIER PFOTEN weisen mit der Presseaktion darauf hin, dass immer mehr Designer und Labels pelzfrei werden. Nadja Brodmann vom Zürcher Tierschutz betont: «Die 1000 Flaggen symbolisieren das qualvolle Leiden und Sterben der 100 Millionen Pelztiere pro Jahr. Der Verkauf von Echtpelz lässt sich ethisch nicht rechtfertigen.» Dominik del Castillo, Campaigner bei VIER PFOTEN Schweiz, ergänzt: «Echtpelz ist daher echt mies fürs Image.»

Die Mehrheit der Bevölkerung lehnt Echtpelz ab
Dass Echtpelz nicht mehr zeitgemäss ist, belegt auch eine aktuelle Umfrage von VIER PFOTEN Schweiz. Die breite Bevölkerung lehnt tierquälerische Pelzprodukte ab, wie Dominik del Castillo erklärt: «Gemäss unserer Umfrage von 2020 sind 83 Prozent aller Befragten gegen das Halten und Töten von Pelztieren für die Modeindustrie.»

Gemeinsame Forderung nach Importverbot
Mit ihrer gemeinsamen Aktion rufen der Zürcher Tierschutz und VIER PFOTEN die Modebranche dazu auf, freiwillig auf Echtpelz verzichten. Nadja Brodmann moniert: «Ewig-gestrige Unternehmen beharren auf Qualpelz, weil der Profit hoch ist. Den Preis dafür zahlen die Tiere. Es braucht daher ein Importverbot, wie es die Motion Aebischer fordert.» Die zwei Tierschutzorganisationen bitten alle im Parlament um Zustimmung, da nur ein Importverbot die Tierquälerei Pelz endgültig stoppen kann. Die Motion kommt im Mai vor den Nationalrat.

Petition
Der Zürcher Tierschutz unterstützt die Petition und die Forderung von Campax nach einem Importverbot für tierquälerische Pelzprodukte. Zur Petition von Campax.

Weitere Informationen
Unter Pelzsaison 2020/2021 und auf unserer Pelzseite sind weitere Informationen zur Problematik und zu unserer Kampagne «echt Pelz - echt grausam».

   
Für Rückfragen:

Nadja Brodmann, Zoologin, 

Geschäftsleitung Zürcher Tierschutz
079 334 91 70   /   (044 261 43 36) 
nbrodmannanti spam bot@zuerchertierschutzanti spam bot.ch

Zürcher Tierschutz
Zürichbergstrasse 263
CH-8044 Zürich
www.zuerchertierschutz.ch

 

Bildmaterial

Aktion mit Vier Pfoten
Jährlich sterben 100 Millionen Pelztiere für die Mode. Jede Fahne steht für 100'000 zu Tode gequälte Tiere.
© Zürcher Tierschutz
Aktion mit Vier Pfoten
Bei Fashion Stylers in Shoppi Tivoli in Spreitenbach wird noch immer Qualpelz aus China verkauft.
© Zürcher Tierschutz
Aktion mit Vier Pfoten
Nach Ankündigung der gemeinsamen Aktion mit VIER PFOTEN ist Fashion Stylers endlich offen für Gespräche über Pelzverzicht.
© Zürcher Tierschutz
Aktion mit Vier Pfoten
ZT-Kampagne «echt Pelz – echt grausam»: Fast alle Pelze stammen von Tieren aus qualvoller Käfighaltung mit Gitterboden. Auch VIER PFOTEN kämpft dagegen an.
© Zürcher Tierschutz
Aktion mit Vier Pfoten
Selbst aus stark reduziertem Qualpelz lässt sich noch Profit schlagen. Um die Tierquälerei endlich zum Verschwinden zu bringen, braucht es ein Importverbot.
© Zürcher Tierschutz

Bilder zum Download anklicken