Nach der Geburt direkt entsorgt
 

«Nutzlose» Bibeli millionenfach vergast

Medieninformation vom 9. April 2019

Das Kükentöten geht weiter – jährlich sterben 3 Millionen in der Schweiz und über 3 Milliarden weltweit! Das Gros der Branche wartet auf die Geschlechtsbestimmung am Ei. Obwohl diese technische Lösung die Hochleistungszucht und Massenproduktion unterstützt, ist sie aus tierschützerischer Sicht akzeptabel. Innovative Projekte mit Zweinutzungshühnern und Bruderhähnen bieten bereits heute Alternativen zum Bibelitöten.

Ganze Medienmitteilung (pdf)

Hintergrundinformationen:
Nutztierdossier «Die Legehenne - eine Spitzensportlerin (2019)» (pdf)

 

Weitere Informationen
Einkaufstipps ohne Kükentöten
(pdf)
Nutztierdossier «Das Masthuhn - ein Bodybuilder»
(pdf)
 

 

Für Rückfragen:
Nadja Brodmann, Zoologin, 
Geschäftsleitung Zürcher Tierschutz
044 261 43 36  /  079 334 91 70
nbrodmannanti spam bot@zuerchertierschutzanti spam bot.ch

Zürcher Tierschutz
Zürichbergstrasse 263
CH-8044 Zürich
www.zuerchertierschutz.ch

 

Bildmaterial

Direkt nach der Geburt entsorgt © Eky Chan - stock.adobe.com
© Anatolii - stock.adobe.com
Massentierhaltung dominiert die Nutztierhaltung © Zürcher Tierschutz
Natürliche Hühnergruppe © nwf - stock.adobe.com

Bilder zum Download anklicken

 

Weitere Informationen