Pelzkampagne 2014
 

Pelz: Gesetzesverstösse bei PKZ, Jelmoli und Globus

Medieninformation vom 18. November 2014

 

Jährlich leiden und sterben weltweit über 100 Millionen Pelztiere für die Mode! Seit dem 1. März 2014 gilt die Pelz-Deklarationsverordnung. Im Rahmen der Kampagne «echt Pelz – echt grausam» hat der Zürcher Tierschutz in den letzten Wochen die grössten Modehäuser mehrerer Städte daraufhin überprüft, wie sie Kleider mit Pelzbesatz deklarieren. Fazit: Kein einziges Unternehmen deklariert gesetzeskonform. Zahlreiche fehlende oder fehlerhafte, vertauschte oder widersprüchliche Etiketten sind inakzeptabel. Der Zürcher Tierschutz fordert einwandfreie Deklarationen für maximale Transparenz, damit die Tierquälerei hinter echtem Pelz deutlich wird. Zudem fordert der Zürcher Tierschutz PKZ, Jelmoli und Globus auf, einen Schritt weiter zu gehen, eine schweizweite Vorbildfunktion einzunehmen und vollständig auf Echtpelz zu verzichten.

 

Ganze Medienmitteilung (pdf) sowie diesbezügliches Factsheet (pdf)

 

Kassensturz vom 18.11.2014

 

Weitere Informationen

 

 

Für Rückfragen:

Nadja Brodmann, Zoologin, 

Geschäftsleitung Zürcher Tierschutz

044 261 43 36 / 079 334 91 70

nbrodmannanti spam bot@zuerchertierschutzanti spam bot.ch

 

Zürcher Tierschutz

Zürichbergstrasse 263

CH-8044 Zürich

www.zuerchertierschutz.ch

 

 

 

 

 

Bildmaterial

© donfink / fotolia.com
© Georg Hofer / fotolia.com
© Dzivnieku briviba
© Zürcher Tierschutz
© Zürcher Tierschutz

 

Bilder zum Download anklicken

Die Bilder dürfen kostenlos in Zusammenhang mit dieser Medienmitteilung vom 18. November 2014 unter der Voraussetzung der Zitierung der korrekten Copyrightangaben heruntergeladen runtergeladen werden.