05.06.2012

Bischofskonferenz pfeift aufs Tierwohl

Wer sich wie der Kapuziner Anton Rotzetter für die Tiere einsetzt, dem bläst ein rauher Wind aus den obersten Kirchenetagen entgegen. Nicht dass man bisher den Eindruck hatte, für die katholische Kirche sei Tiere schützen ein Teil ihres Handelns. Zu viele Tierquälereien geschehen auch heute noch unter der Schirmherrschaft katholischer Heiliger. Aber wenn man schon einen so engagierten Tierfreund in seinen Reihen weiss, dürfte man doch zumindest stolz sein. Und es wäre erst noch dem Image der Kirche zuträglich.

Anton Rotzetter will in sympathischer und unaufdringlicher Art den Tieren auch innerhalb der Kirchen eine Stimme geben (www.aktion-kirche-und-tiere.ch). Er propagiert sie als unsere Mitgeschöpfe, die unseren Respekt verdient haben. Nur stellt sich die Schweizer Bischofskonferenz quer. Ihr Präsident Norbert Brunner will Rotzetters Appell an die Kirchen nicht unterzeichnen und reagiert zurückhaltend bis skeptisch. Solange unsere Gesellschaft die Abtreibung toleriere, könne er den Aufruf nicht unterstützen, liess er den Kapuziner wissen.

Wir dachten immer, dass Ethik unteilbar ist und empfinden diese Argumentation als zu tiefst unchristlich.


Dieser Kommentar erfolgt auf Grund des Artikels "Bruder Anton betet auch fürs Vieh" im Tages-Anzeiger vom 2. Juni 2012.


Bernhard Trachsel

zur Übersicht
 

Kommentare

 
Anzeige: 1 bis 4 von 4

Michaela Huber aus St-Aubin

Sonntag, 01.07.12 20:50

Es ist unter aller Wuerde bin auch Christ und sehe diese Gleichgültigkeit gegenuebe unserer Mitschöpfung Geschwister!!man sagt man liebt Gott doch seine Geschöpfe entwürdigt man!! passt wirklich nicht zusammen! sollte man sich schon Gedanken machen was der Mensch säht wird er ernten! ich bete weiter fuer Barmherzigkeit so wie Jesus Christus sie gelebt hat!

Peter Claussen aus Zürich

Donnerstag, 21.06.12 11:28

Ein Grund mehr, den Aufruf an die Kirchen von www.aktion-kirche-und-tiere.ch online zu unterzeichnen und vielleicht sogar direkt Mitglied bei AKUT zu werden!

Astrid Löhrer aus Oppligen

Mittwoch, 06.06.12 17:45

Das ist ein Hauptgrund, warum ich seit 31 Jahren aus der Kirche ausgetreten bin!!! Ich dachte immer, dass Gott Mensch und Tier erschaffen hat und somit auch alle! Tiere von "Gottes Hand"geschützt sind? Auf der Arche Noah hatten ja damals auch Tiere Platz???
Für mich absolut unverständlich, diese Einstellung gegenüber Tieren. (die sich ja nie! wehren können)

Anita Bugmann

Mittwoch, 06.06.12 16:31

Ich weiss schon, warum ich keine Kirchensteuern mehr zahle und aus diesem "Verein" meinen Austritt gegeben habe... Einfach nur traurig...

 

Kommentar schreiben

(Ihre E-Mail-Adresse wird später nicht angezeigt)

 

Ins Gästebuch eintragen


 

Ihre Meinung interessiert uns!

Computertastatur
© Sergey Galushko / fotolia.com