Jagdgesetz abgelehnt
 

Weg frei für mehr Tier- und Artenschutz

 
Der Zürcher Tierschutz freut sich über das Nein zum revidierten Jagdgesetz bei der Abstimmung vom 27. September 2020. Das Resultat zeigt, dass Tier- und Artenschutz in der Schweiz einen hohen Stellenwert geniessen. Nun ist der Weg frei für ein Jagd- und Schutzgesetz, das allen Parteien und vor allem den Tieren gerecht wird.

Die Vorlage war auch aus Sicht des Tierschutzes ungenügend. Der Zürcher Tierschutz fordert nun vom Parlament entsprechende Nachbesserungen. Geschäftsleiterin Nadja Brodmann präzisiert: «Die tierquälerische Baujagd gehört verboten, ohne Wenn und Aber. Zudem braucht es eine Beschränkung bei den zwar notwendigen, aber auch problematischen Treibjagden. Hier erwarten wir vom Parlament ein klares Bekenntnis zum Tierschutz.»

Im Bereich Artenschutz muss das Jagdgesetz endlich der schwindenden Biodiversität Rechnung tragen: Die Jagd soll der Regulation dienen, wo sie erwiesenermassen nötig ist. Jagd allein aus Tradition oder zum Spass ist hingegen nicht mehr zeitgemäss. Das bedeutet, dass gefährdete Tierarten konsequent zu schützen sind und der Abschuss bei Schadenfällen nur als letzte Option erfolgen darf. Das gilt auch beim Umgang mit Grossraubtieren und insbesondere mit dem Wolf. Um unsere Nutztiere zu schützen, sind Präventionsmassnahmen zwingend vorzuschreiben. Hingegen braucht es keine neuen Regelungen für schnellere Abschüsse, sondern solche, welche die bestehenden Konflikte nachhaltig lösen und ein Miteinander von Mensch und Wildtier ermöglichen.

Nadja Brodmann fasst es so zusammen: «Wir brauchen ein Gesetz, das seinem vollen Namen gerecht wird. Es muss nicht nur die Jagd regeln, sondern auch den Schutz wildlebender Säugetiere und Vögel gewährleisten.»

Herzlichen Dank!
Ganz herzlichen Dank an alle, die sich schon vor der Abstimmung für die Wildtiere engagiert, die Flyer verteilt, Plakate aufgehängt, Diskussionen geführt haben. Und herzlichen Dank an alle, die mit einem NEIN den Weg zu einem besseren Jagdgesetz geebnet haben! Ohne Sie wäre es nicht möglich gewesen.

Links und Informationen:
--> Die Gründe für ein NEIN zum Jagdgesetz
--> Kantonales NEIN-Komitee
--> Webseite des nationalen Trägervereins "Missartenes Jagdschutzgesetz - NEIN"

Foto: Adobe Stock

 

Weitere Informationen

Zur Webseite des Trägervereins "Missratenes Abschussgesetz - Nein!"

Beurteilung der geplanten Änderungen durch die Schweizerische Gesellschaft für Wildtierbiologie.