Fischotter in der Schweiz
 

Für eine Rückkehr der Fischotter

Fischotter gehörten einst zu den Wildtieren der Schweiz. Heimisch waren sie an vielen Bächen und Flüssen und in den flachen Uferbereichen von Seen. Mit viel Glück konnte man sie beim Fischfang beobachten. Im Lauf des vergangenen Jahrhunderts wurden sie jedoch immer seltener. Grund dafür waren Giftstoffe im Wasser, Gewässerverbauungen und Wasserkraftwerke, die Bejagung durch den Menschen und der Rückgang der Fischpopulationen. Seit 1989 gelten Fischotter in der Schweiz offiziell als ausgestorben. 

Doch die Lebensbedingungen haben sich in den letzten 20 Jahren für die Fischotter verbessert: die Wasserqualität ist heute vielerorts wieder gut und das eine oder andere Gewässer wurde renaturiert. 

So wurden in den vergangenen Jahren erfreulicherweise immer wieder einzelne Exemplare nachgewiesen. Zeichen für eine Rückeroberung der Schweiz durch die Fischotter? 

Pro Lutra: eine Stiftung für die Fischotter

In der Überzeugung, dass Fischotter zur Schweizer Tierwelt gehören und also in unser Land zurückkehren sollen, haben 1997 interessierte Kreise die Stiftung Pro Lutra gegründet. Diese hat sich zum Ziel gesetzt, die Rückkehr der Fischotter in die Schweiz zu fördern. Dabei steht die Unterstützung einer natürlichen Einwanderung im Vordergrund.

Der Zürcher Tierschutz unterstützte die Stiftung Pro Lutra tatkräftig darin, die Bedürfnisse der Fischotter in einem alpinen und subalpinen Gebiet zu untersuchen. Das Projekt Lutra alpina zur Erforschung der Fischotter wurde 2010 in der Steiermark gegründet. Nun liegen die Resultate vor: Es ist klar, wie Fischotter die Gewässer nutzen und wo es zu Konflikten mit Fischern kommen kann. Nun soll die Öffentlichkeit für die Rückkehr der Tiere in die Schweiz sensibilisiert werden.

Geld gesucht für ein neues Buch über die Fischotter

Ein Buchprojekt soll dabei helfen und das neueste Wissen über die Fischotter in der Schweiz zusammenfassen. Momentan suchen die Forschenden via Crowdfunding nach Unterstützerinnen und Unterstützern. Wer sich engagieren möchte, kann dies hier tun.  

 

Weitere Informationen: http://www.prolutra.ch/

 

 

 

 

SYMPATISCHER WASSERMARDER

© Jiri Bohdal, naturphoto.cz

 

Die Fischotter sind auf dem Vormarsch. Ist die Schweiz fischottertauglich?

 

Buchprojekt: Geld gesucht!

Interessiert am neuen Fischotterbuch? Via Crowdfunding wird noch nach Geld gesucht! 

 

Fischotter im Anmarsch

Gesicherte Nachweise von Fischottern in der Schweiz und im nahen Ausland (Stand 8. Mai 2015)

 

Aktiv für die Fischotter

Als Partner der Stiftung Pro Lutra setzt sich der Zürcher Tierschutz mit namhaften Mitteln dafür ein, dass die Fischotter wieder in die Schweiz zurückkehren können.

 

Weitere Informationen

  • Der Mitgliederausflug 2011 des Zürcher Tierschutz stand ganz im Zeichen der Fischotter. mehr ...
  • Beobachter Natur. Eine Reportage über das Projekt Lutra alpina gibt einen lebendigen Einblick in die Feldarbeiten des Projekts und die Situation der Fischotter in der Schweiz.
  • CH-Wildinfo. Ein Artikel zum Fischotter und dem Projekt "Lutra alpina".