Wildtiermonografie Wildkatze
 

Die Wildkatze braucht Freunde

Sie sehen aus wie gewöhnliche Hauskatzen, sind aber nicht direkt mit ihnen verwandt. Wildkatzen gelten als extrem scheue, geheimnisvolle Wildtiere mit aussergewöhnlichem Sozialverhalten. Es gibt sie noch in der Schweiz, doch ihr Überleben ist bedroht. Der Zürcher Tierschutz hilft, sie zu schützen. Seine neue Broschüre «Scheue Schatten» stellt dieses faszinierende Tier vor.

 

Im Jura und seinen Ausläufern gibt es noch Wildkatzen. Auch im benachbarten Elsass und in Rheinland-Pfalz leben sie in den Wäldern. Doch Landwirtschaft, Freizeitverkehr, Städte- und Strassenbau haben ihren Lebensraum reduziert und drängen sie immer weiter zurück. Viele Populationen dieser geschützten Art sind zu klein und isoliert, um langfristig zu überleben.

 

Die Wildkatze braucht also Hilfe und Freunde! Doch um sie wirklich schützen zu können, müssen wir sie erst viel besser verstehen. „Wir wissen kaum etwas über sie und ihr Leben in freier Wildbahn“, findet selbst die Zoologin Marianne Hartmann, die seit vielen Jahren das Verhalten der Wildkatzen studiert.

 

Der Zürcher Tierschutz unterstützt die Arbeit der Forscherin seit langem. Als Beitrag zu mehr Wissen und Verständnis über dieses faszinierende, doch fremde Tier veröffentlicht er nun diese 50-seitige Wildkatzenbroschüre. Autor ist der Winterthurer Zoologe Christian Speich. Die meisten Fotos stammen vom Franzosen Fabrice Cahez, weltweit einer der ganz wenigen Fotografen, die Wildkatzen in freier Wildbahn fotografieren.

 

Die Wildkatzen-Broschüre kann online für CHF 5.- direkt beim Zürcher Tierschutz via e-mail oder unter 044 261 97 14 bestellt werden. 

 

Scheue Schatten

Wildkatze
© Fabrice Cahez