offener Brief an Bundesrat
 

Abschlachten von Strassentieren in Rumänien stoppen

Der Zürcher Tierschutz gehört zu den 58 Mitunterzeichnern eines offenen Briefes an den Bundesrat. Der Bundesrat wird darin eindringlich aufgefordert, den rumänischen Ministerpräsidenten zu kontaktieren und die ethisch korrekten Lösungen der Strassentierproblematik in seinem Land zu verlangen. In Rumänien dürfen seit dem im September verabschiedeten Gesetz eingefangene Hunde, die innert 14 Tagen nicht weitervermittelt werden können, getötet werden. Seit der Gesetzesänderung wurden bereits tausende Strassenhunde von Tierfängern eingesammelt und schliesslich getötet.  mehr...

 

Probleme ethisch lösen!