Schildkröten - Adoption statt Kauf
 

Schildkröten: zuhauf verhökert und entsorgt

Medienmitteilung vom 22. Mai 2018

Die Not ist gross, die Auffangstationen sind überfüllt. Schweizweit suchen Hunderte von Schildkröten ein Zuhause. Die Tragödie beginnt meist mit dem Kauf von herzigen Mini-Schildkrötli und endet mit der Abgabe im Tierheim oder dem Aussetzen. Der Zürcher Tierschutz ruft zum internationalen Tag der Schildkröten am 23. Mai dazu auf, keine Schildkröten zu kaufen – sondern höchstens Tiere aus Auffangstationen zu adoptieren.

Ganze Medienmitteilung (pdf)

 

Weitere Informationen:


Für Rückfragen:

Nadja Brodmann, Zoologin, 
Geschäftsleitung Zürcher Tierschutz
044 261 43 36 / 079 334 91 70
nbrodmannanti spam bot@zuerchertierschutzanti spam bot.ch

Zürcher Tierschutz
Zürichbergstrasse 263
CH-8044 Zürich
www.zuerchertierschutz.ch

 

Bildmaterial

Ideales Futter für Landschildkröten sind Wiesenkräuter aller Art.
© Claudia Mertens, Zürcher Tierschutz
In Gruppenhaltung kann sozialer Stress entstehen, vor allem bei ungünstigem Geschlechterverhältnis.
© Claudia Mertens, Zürcher Tierschutz
Das Freigehege muss reich strukturiert sein mit verschiedenen Bodentypen und Unterschlüpfen.
© Claudia Mertens, Zürcher Tierschutz
Auch Schildkröten aus Trockengebieten müssen stets sauberes Wasser zur Verfügung haben.
© Claudia Mertens, Zürcher Tierschutz

Bilder zum Download anklicken