Pelz und Pelztiere
 

Finger weg von echtem Pelz!

Immer wieder wird von der Modeindustrie vorgegaukelt, es gäbe Pelz aus artgerechter Tierhaltung. Das ist reine Propaganda. Pelztiere sind Wildtiere und brauchen viel Platz. Rund 85% der Pelze stammen aus Farmen. Dort werden die Pelztiere unter grausamen Umständen in viel zu engen Käfigen gehalten. Rund 15% der Pelze stammen von Wildfängen, mehrheitlich aus Fallenfang. Diese bedeuten einen qualvollen Tod. Lesen Sie unsere Tipps, wie Sie Echtpelz von Kunstpelz unterscheiden können, oder hier unseren Pelz-Flyer "Aktiv gegen Pelz".

 

Der Zürcher Tierschutz wehrt sich für die Pelztiere

Echtpelz-Besatz an Jacken und Mützen ist weiterhin voll im Trend. Jährlich leiden und sterben weltweit über 100 Mio Pelztiere auf grausamste Weise. Der Profit der Modeindustrie geht auf Kosten der Tiere! Daher engagiert sich der Zürcher Tierschutz mit dem Verein «Natur liegt nahe» seit Herbst 2013 jährlich an einer Sensibilisierungswoche zu Pelz im Zoo Zürich. Zudem lancierte der Zürcher Tierschutz 2014 die Kampagne «echt Pelz - echt grausam».

Unseren Flyer zum Thema Pelz und Pelztiere finden Sie hier

 

 

Ziele der Kampagne «echt Pelz - echt grausam»

Der Zürcher Tierschutz verfolgt mit seiner Pelz-Kampagne mehrere Ziele:

1) eine korrekte Umsetzung der Deklarationspflicht und

2) ein Verzicht weiterer Modehäuser auf Echtpelz

3) ein Importverbot für tierquälerisch erzeugte Pelzprodukte

 

Pelzfrei!

Pelzkampagne 2011
© pelzinfo.ch

Informationen rund um das Thema Pelz finden sich unter www.pelzinfo.ch

 

Deklarationspflicht

Seit dem 1. März 2014 gilt die neue Pelz-Deklarationsverordnung des Bundes. 


 

Flyer "Aktiv gegen Pelz"

Unseren aktuellen Flyer finden Sie hier.