Nager artgerecht halten

Zwei Meerschweinchen
© G. Trachsel
 

 

 

Nagetiere
 

Kleine Freunde mit grossen Ansprüchen

Wer Nager hält, bekommt lebhafte und interessante Hausgenossen. Sie machen viel Freude und bringen ein kleines Stück Natur ins Zuhause. Sie sind deshalb als Heimtiere sehr beliebt. Von Meerschweinchen über Goldhamster, Farbratten und Farbmäuse bis zu weniger bekannten Nagetieren wie Degus - diese drolligen Gesellen erobern vor allem Kinderherzen im Sturm. Leider werden ihre Bedürfnisse aber oft unterschätzt. Auf den folgenden Seiten finden Sie die nötigen Informationen, um Ihren kleinen Mitbewohnern ein optimales Daheim bieten zu können.

 

Häufige Tierschutzprobleme

Nager sind klein und gelten als leicht zu haltende Kuscheltiere, die wenig Platz brauchen. Genau diese falschen Vorstellungen und die tiefen Anschafffungskosten werden ihnen nur allzu oft zum Verhängnis.

 
  • Jede Nagerart hat ihre ganz eigenen Bedürfnisse. Sind Meerschweinchen beispielsweise sehr soziale Tiere, die in Alleinhaltung einsam vor sich hin leiden, dulden andererseits Goldhamster keine Artgenossen um sich.
 
  • Als Kuscheltiere für Kinder ist keine einzige Nagetierart geeignet! Alle Nagerarten sind in freier Wildbahn Beutetiere. Das heisst, sie müssen sich vor zahlreichen Fressfeinden in Acht nehmen. Festgehalten werden bedeutet für sie deshalb Todesangst. Was bei Meerschweinchen fälschlicherweise als geniesserische Hingabe an Streicheleinheiten interpretiert wird, ist vielmehr eine Art Schreckstarre und alles andere als ein Genuss.
 
  • Der Platzbedarf der kleinen Tiere wird oft unterschätzt. Noch immer sind viel zu winzige Käfige im Handel, in denen sie apathisch vor sich hin vegetieren, sich nicht beschäftigen können und buchstäblich vor Langeweile sterben. Ein solches Tier wird dann auch von Kindern oder Erwachsenen als langweilig empfunden und im schlimmsten Fall immer mehr vergessen. Im Gegensatz dazu zeigen artgerecht gehaltene Nager ihr ganzes Verhaltensrepertoire und sind spannende Hausgenossen.
 

Gesetzliche Vorschriften zu Nagetieren

Die neue Schweizer Tierschutzgesetzgebung schützt auch die Nagetiere vor dem Ärgsten. Aber leider nur davor. Gesetzeskonform bedeutet lediglich das Minimum und ist deshalb noch nicht tierschutzkonform. Für ein artgerechtes Leben brauchen Ihre Nagetiere noch einiges mehr.

 

Sichern Sie Ihren kleinen Mitbewohnern ein optimales Zuhause!

Auf den nachfolgenden Seiten zeigen wir Ihnen wie.